Wie Sie Ihre beruflichen Ziele setzen und erreichen können

Wie Sie Ihre beruflichen Ziele setzen und erreichen können

Wie definieren Sie Ihr Karriereziel

Können Sie auf diese Frage spontan antworten oder fällt es Ihnen eher schwer?

Wann haben Sie sich das letzte Mal Gedanken zu Ihrer Karriereplanung gemacht?

Oder haben Sie überhaupt schon mal darüber nachgedacht, wo Sie Ihr beruflicher Weg hinführen soll? Vllt. haben Sie eine grobe Vorstellung davon, wo Sie in 5-10 Jahren mal stehen möchten, aber so ganz konkret haben Sie für sich nichts definiert. Sie lassen es bisher also eher auf sich zukommen und reagieren anstatt zu agieren?

Wenn Sie sich für eine selbstbestimmte Karriere entscheiden, ist ein Konzept bzw. eine Planung sinnvoll. Definieren Sie zuerst, was Ihnen wichtig ist, über welche Potentiale und Talente Sie verfügen und vor allem, was Ihnen Spaß und Erfüllung bringt. Sehen Sie Ihre Karriereplanung als Ihr persönliches Projekt an, für welches es sich lohnt, Zeit und evtl. auch Geld zu investieren.

Evtl. streben Sie gar nicht die klassische Karriereleiter an, sondern orientieren sich nochmal ganz neu in eine ganz andere Richtung.

Warum ist Ihr Karriereziel wichtig

Natürlich können Sie auch alles laufen lassen. Dann werden evtl. Andere über Ihre Karriere oder Nicht-Karriere entscheiden. Eine konkrete Zielsetzung ist die Voraussetzung für eine Karriere im Job. Und ohne Visualisierung können wir kein Ziel definieren. Wo sehen Sie sich in z.B. 10 Jahren? In einer Führungsposition, in einer branchenfremden Tätigkeit oder sogar in Ihrer Berufung? Wie auch immer Ihr Ziel ausschaut, mit einem „Fahrplan“ ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie Ihr Ziel erreichen, eher gegeben.

Außerdem:

Ohne Planung sind Ihre Zwischenziele nicht messbar und damit erkennen Sie nicht, ob Sie sich auf der Zielgeraden befinden. Denken Sie an einen Kapitän. Auch er wird je nach Zielhafen seinen Kurs halten um anzukommen.

Was bedeuten uns Ziele

Sie geben uns eine klare Orientierung, sind ein guter Motivator. Sie ermöglichen uns einen klaren Fokus und steuern unseren Einsatz an Energie und eigenen Ressourcen. Jedes erreichte Ziel bringt Glück, auch wenn es nur ein Etappenziel ist. Unser Selbstvertrauen steigert sich, alles in allem nur positive Ergebnisse.

Ihr Mindset

Menschen mit klaren Zielen passen Ihr Leben meist entsprechend an. Dies beginnt schon oft bei der gesunden Lebenshaltung wie z.B. der Ernährung, sie treiben Sport, halten sich körperlich und psychisch fit und schöpfen daraus Ihre neue Energie. Menschen ohne konkrete Ziele agieren eher nicht so diszipliniert, geben ihre Verantwortung ab, sowohl hinsichtlich ihrer Lebensweise als auch ihrer Lebenseinstellung. Körper und Psyche hängen unmittelbar zusammen. Menschen ohne eigene Ziele richten vermehrt ihren Fokus auf ihr Umfeld, seien es negative Ereignisse oder Menschen mit Schicksalen.

Merkmale Ihrer Karriereziele

  • Eruierung Ihrer diversen, realistischen Möglichkeiten
  • Beständigkeit und Disziplin bei der Durchführung
  • Tief in Ihnen ist der Wunsch nach Ihrem Karriereziel verankert
  • Ihre Werte kommen zum Ausdruck
  • Sie folgen Ihrer Berufung und Ihrer Herzensangelegenheit anstatt nur einem x-beliebigem Job

Wie individuell soll Ihr Karriereziel sein

Ausschließlich individuell natürlich. Es wird nur dann funktionieren, wenn Sie authentisch und selbstreflektiert sind. Ihr Karriereziel muss zu Ihnen persönlich wie ein maßgeschneiderter Anzug passen. Es lohnt sich also, sich im Vorfeld umfassende Gedanken zu machen und in sich hineinzuspüren.                        

Auf keinen Fall sollten Sie dabei auf andere Kollegen, Freunde, Bekannte oder Nachbarn schauen. Jeder Mensch inkl. seiner Vita ist individuell. Mehr Geld zu verdienen kann ein Motivator, sollte aber nicht ausschließlich der Grund für Ihr Karriereziel sein. Gestalten und leben Sie ihr eigenes Leben.

Unterschied intrinsische und extrinsische Motivation

Der Begriff „Motivation“ ist Ihnen bekannt. Es gibt 2 verschiedene Arten von „Motivation“ in der Psychologie.

Die intrinsische Motivation (interne Faktoren):

Die Motivation resultiert aus dem inneren Antrieb durch Interesse, Lust & Spaß, Sinnhaftigkeit, Leidenschaft und eigenen Werten, seine Berufung leben. Sie empfinden Ihren Job eher als Hobby, weil Sie dafür brennen.

Die extrinsische Motivation (externe Faktoren):

Die Motivation resultiert aus dem Wunsch nach Anerkennung im Außen, dem sozialen Status, aus Machtbedürfnis, dem Wunsch nach Reichtum und der Zugehörigkeit zu einem bestimmten Personenkreis. Oft spielen auch die Erwartungen von z.B. Eltern, Partner oder der Gesellschaft eine große Rolle.

Inspiration

Die meisten Menschen suchen schon in der Kindheit/Jugend nach Vorbildern, weil es ihnen noch an eigener Erfahrung fehlt. Im Erwachsenenalter konkretisiert sich dann immer mehr der eigene Lebensplan. Inspiration ist gut, Selbstreflektion und Authentizität sind das Fundament.

Zielfindung und Positionierung

Es gibt eine Frage, die Sie sich stellen können um herauszufinden, ob Ihr Verstand und Ihr Gefühl im Einklang stehen:

WILL ICH DAS?

WILL ICH DAS?

WILL ICH DAS?

Welche Arten von Karrierezielen gibt es

Es gibt nicht nur inhaltlich diverse Karriereziele, sondern auch die zeitliche Neuausrichtung einer Karriere. So ist es möglich sich auch zu entscheiden, weniger zu arbeiten und mehr Zeit seinen Hobbys, seiner Familie oder sich selbst zu widmen. Darüber lohnt es sich, in jedem Fall nachzudenken, insbesondere wenn Sie sich im mittleren Alter bewegen. Die Qualität der „Freizeit“ ist nicht zu unterschätzen, außer Sie definieren sich ausschließlich über Ihren Job. Abhängig vom Alter verändern sich auch die persönlichen Werte.

Motivation Ihrer beruflichen Ziele

Beispiele
Gehaltserhöhung
Erweiterung Ihres Netzwerkes
Mehr Verantwortung
Optimierung Ihrer Work-Live-Balance
Wunsch nach mehr Anerkennung
Nachhaltigkeit des Unternehmens
Eigenes Unternehmen gründen
Finanzielle Unabhängigkeit durch Selbstständigkeit

Die SMART-Methode

Die SMART-Methode steht für die 5 einzelnen Buchstaben zur Zielorientierung Ihrer Karriereplanung:

S wie spezifisch

M wie messbar

A wie attraktiv

R wie realistisch

T wie terminiert

Spezifisch

Konkretisieren Sie Ihr Ziel mit einer klaren Aussage.

„Im Juni nächsten Jahres möchte ich die nächstmögliche Hierarchiestufe, z.B. Senior Manager, im Unternehmen erreichen.“

Messbar

Ihr Ziel sollte messbar sein. Insofern ist es gut, wenn Sie einen konkreten Termin nennen.

Attraktiv

Benennen Sie klar Ihren Wunsch und zwar durch eine positive Formulierung. Ihr Unterbewusstsein nimmt das Wort „nicht“ nicht wahr. Sie kennen das Beispiel mit dem Kind, dem man sagt: „Geh nicht über die Straße“, das Kind wird über die Straße gehen. Alternativ: „Bleib stehen, geh erst über die Straße, wenn die Ampel grün anzeigt“.

Realistisch

Achten Sie auf eine realistische Zielsetzung. Nichts frustriert mehr als wenn Sie sich anstrengen und Ihr Ziel von vorne herein nicht erreichbar ist.

Terminiert

Setzen Sie sich einen realistischen Zeitrahmen, in dem es möglich ist, Ihr Ziel zu erreichen.

So können Sie besser abschätzen, ob Sie sich noch im zeitlichen Rahmen befinden, und evtl. dient es auch Ihrer Motivation. Sinnvoll sind in jedem Fall Teilschritte, die Sie einbauen sollten. Sie geben Ihnen jederzeit einen Überblick und Hinweis auf eine mögliche Korrektur Ihres Zeitmanagements.

 

Nutzen Sie meine fachliche und persönliche Expertise und überlassen Sie Ihren neuen Job nicht dem Zufall.

Nach oben scrollen
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner