Berufliche Neuorientierung – Woran erkennen Sie, dass das Thema akut bei Ihnen ist

Sie haben den Spaß an Ihrem Job verloren

Ihnen macht Ihr Job keinen Spaß mehr. Es fehlt Ihnen die Lust, Kraft und Energie oder auch die Möglichkeit, Ihr ganzes Potential zu entfalten.

Meist stellen sich die Menschen in der Lebensmitte die Frage, ob das jetzt alles war.

Zuviel Zeit liegt noch vor Ihnen, um in der zwar vielleicht bequemen, aber nicht zufriedenstellenden Situation auszuharren.

Sie fragen sich:

  • Habe ich bisher meine Talente und Potentiale im Job ausleben können?
  • Was sind eigentlich meine Talente und Potentiale?
  • Was kann beruflich jetzt noch kommen? Der nächste Karriereschritt?
  • Was ist mir persönlich wichtig, Karriere, oder liegen meine Wünsche woanders?
  • Wie kann ich meine bisherige berufliche Vita mit der Zukunft verknüpfen?

Wenn Sie sich mit diesen Fragen beschäftigen, ist es an der Zeit, die Weichen neu zu stellen.

Eine Veränderung kann nur einen „Jobwechsel“ oder gar einen „Berufswechsel“ bedeuten. Es liegt in Ihrer Entscheidung, welchen Weg Sie einschlagen möchten.

In keinem Fall sollten Sie sich mit einem zu großen Kompromiss, evtl. weitere 10-20 Jahre „einfach so weitermachen“, zufriedengeben. Dafür ist Ihr Leben zu kostbar.

Wenn das Gedankenrad erstmal angesprungen ist, erinnert man sich daran, was in der Kindheit oder Jugend ursprünglich der Berufswunsch war. „Warum habe ich diesen oder jenen Weg nicht verfolgt?“, fragen sich viele Menschen. Waren es äußere Umstände oder haben Sie sich seinerzeit nicht durchsetzen können?

Es lohnt sich, diese Fragen zu analysieren. Es ist nie zu spät für den Weg zum Glück.

 

Sie möchten mehr Geld verdienen

Steigende Preise, Ihr Kollege verdient mehr als Sie bei gleicher Qualifikation, Sie fühlen sich unterbezahlt und Ihr Vorgesetzter hat Ihrem Antrag auf Gehaltserhöhung nicht entsprochen. Ihre Frustration steigt, Sie fühlen sich nicht wertgeschätzt.

Hier stellt sich die Frage, ob Sie mit gleicher Qualifikation bei einem anderen Unternehmen mehr Geld verdienen können oder ob Ihre Branche grundsätzlich schlecht zahlt.

 

Ihr Arbeitgeber ist unflexibel

Viele Unternehmen haben sich inzwischen dem Trend, z.B. einer Hybrid-Lösung, 3 Tage Home-Office und 2 Tage Präsenz, geöffnet, dort wo es ablauftechnisch möglich ist. Sie haben in den letzten 3 Jahren festgestellt, dass Sie im Home-Office produktiver arbeiten und es viele angenehme Umstände wie Wegfall der An- und Abfahrt mit sich bringt, Ihr Arbeitgeber besteht aber auf ausschließliche Präsenz.

Vielleicht fühlen Sie sich in Ihrem aktuellen Kollegenkreis nicht mehr wohl. Nur Sie können dies ändern.

 

Endlich etwas Sinnvolles tun

Die Zeiten, in denen die Menschen ein Leben lang immer dem gleichen Job nachgehen, haben sich gewandelt.

Immer mehr stehen der SINN und die WERTIGKEIT im Vordergrund. Die Trennung zwischen Job und Freizeit ist oft fließend. Haben Sie sich schon gefragt:

  • Was bedeutet für mich SINN und WERTIGKEIT?
  • Wie kann ich einen Beitrag dazu leisten, etwas zu bewirken?
  • Was hindert mich noch daran, es zu tun?

 

Gibt es meinen Beruf in 10 Jahren noch?

Eine berechtigte Frage. Durch die Digitalisierung wird es eine Verschiebung geben.

Der Frage nach einer Alternative sollten Sie sich bereits heute stellen.

Evtl. bietet sich die Möglichkeit einer Umschulung?

 

Ihre Gesundheit zwingt Sie zur beruflichen Veränderung

Nichts ist so wichtig wie Ihre Gesundheit. Sie bemerken außergewöhnliche körperliche oder psychische Belastung durch Ihren Job? Dann ist es höchste Zeit, über eine berufliche Neupositionierung nachzudenken.

Finden Sie sich in einem der vorgenannten Punkte wieder?

Dann sollten Sie aktiv werden.

 

Das Fundament Ihrer beruflichen Neuorientierung

  1. Ihr beruflicher Status-Quo

Wo stehen Sie aktuell, über welche Ausbildung verfügen Sie?

Definieren Sie Ihre Talente und Potentiale.

  1. Warum wollen Sie wechseln

Der Grund ist Ihnen bekannt? Sie suchen nach einer neuen beruflichen Herausforderung, möchten mehr Geld verdienen, die Wertschätzung fehlt Ihnen, evtl. auch Perspektiven bezüglich Ihrer Karriere oder es gibt andere Gründe.

  1. Abhängig von Ihrem Anlass wird das Ziel definiert

Reflektieren Sie Ihre bisherige berufliche Vita und prüfen Sie auch Ihr Bauchgefühl, was es Ihnen sagt. Gute Entscheidungen werden nie ausschließlich rational getroffen.

Erst wenn Sie Ihr Ziel bzw. Ihre berufliche Positionierung geklärt haben, starten Sie in die Umsetzungsphase des Bewerbungsprozesses.

 

Nach oben scrollen
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner