Karrierewechsel im mittleren Alter: Warum es nie zu spät ist, neu anzufangen

Ihre Familienzeit, die Finanzierung Ihres Eigenheims, das Studium oder die Ausbildung Ihrer Kinder sind abgeschlossen. Der Zeitpunkt, den Fokus wieder mehr auf sich selbst zu richten, ist gekommen.

Lohnt sich ein Karrierewechsel noch mit 40-50 Jahren? Es gibt keine Gründe, die dagegensprechen. Während im Alter von 25-35 Jahren eher der Aufbau der Karriere oder die Familienzeit die Ziele sind, stellen sich im mittleren Alter eher andere Fragen: z.B. „Finde ich Sinnerfüllung in meinem Job, in meinem Leben?“.

Ihre aktuelle Situation

Karrierewechsel im mittleren Alter

Sie blicken auf bereits erfolgreiche Jahre im Job zurück und möchten sich für den Verbleib Ihrer Berufstätigkeit nochmal neu orientieren, ein legitimer Wunsch, aber auch eine Herausforderung. In den letzten 10-20 Jahren haben Sie sich nicht mehr beworben. Insofern sind Sie auch nicht „up-to-date“, was den Bewerbungsprozess angeht. Evtl. finden Sie auf Ihrem Rechner noch einen veralteten CV (Lebenslauf), der nicht aktuell ist. Und vor allem: in welche Richtung möchten Sie sich orientieren? Ihnen fehlt Ihre klare Positionierung.

Oder Sie haben sich nach Ihrem Studium/Ausbildung jahrelang um Familie und Haus gekümmert und merken nach dem Auszug der Kinder, dass Ihnen eine sinnvolle Aufgabe fehlt. Allein Ihre Hobbys füllen Sie nicht aus. Und wo bleibt die Anerkennung und Wertschätzung für Haushalt und Gartenpflege? Sie stellen sich oft die Frage: „Was kommt jetzt, wo werde ich gebraucht und vor allem, was möchte ICH tun?“

Durch Ihre Aufgaben als Mutter haben Sie viele Kompetenzen erworben, denen Sie sich evtl. gar nicht bewusst sind. Organisationstalent ist nur eines von vielen Soft-Skills. Die Unternehmen machen immer wieder die Erfahrung, dass Mütter über ein Höchstmaß an Disziplin, Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit verfügen.
Das macht sie hochinteressant. Auf keinen Fall sollten Sie denken, dass Ihre Fähigkeiten nicht gefragt sind.

Es ist nie zu spät, nochmal ganz neu anzufangen

Sie möchten nochmal so richtig neu durchstarten? Ein mutiges Ziel, das Sie in jedem Fall verfolgen sollten. Denn immerhin verbringen Sie mindestens 1/3 des Tages in Ihrem Job. Ihr Wunschjob wird Ihnen Erfüllung bereiten. Garantiert. Sie werden sich neuen Themen öffnen die sie inspirieren, neue Kollegen kennenlernen, die auch Ihr soziales Spektrum erweitern. Was gibt es schöneres, als sich mit angenehmen Menschen vllt. auch privat zu treffen. Ein gutes Gefühl ist auch, in eine Struktur eingebettet zu sein, Teil einer Organisation zu sein.

Wie stellt sich die aktuelle Situation dar

In den letzten Jahren haben sich viele neue Berufe ergeben. Die Frage ist: kennen Sie den aktuellen Arbeitsmarkt, Ihre persönlichen Möglichkeiten?

Ein großer Vorteil für Sie ist auch der Fachkräftemangel. Dies begünstigt Ihr Ziel, den zu Ihnen passenden Job zu finden. Außerdem sind Quereinsteiger auch sehr gefragt.

Welchen Wunschberuf hatten Sie als Kind? Visualisieren Sie Ihre berufliche Zukunft, wo sehen Sie sich in 5-10 Jahren oder später. Ihr Ziel hängt bedeutend mit Ihrer Persönlichkeit zusammen. Mit 30 Jahren ist der Erfolg primär wichtig, dann folgt die Spezialisierung. Ab 50 Jahren machen sich die Menschen eher Gedanken darüber, welcher Job sie sinnerfüllt, vllt. möchten sie sich auch einen langjährigen Traum erfüllen.

JA oder NEIN

Diese Entscheidung können nur Sie selbst treffen. Fragen Sie sich: „Was ist meine Motivation?“ „Wie lange beschäftige ich mich schon mit dem Gedanken?“ „Was verspreche ich mir von meinem neuen Job?“ Fakt ist, Menschen mit 40-50 Jahren verfügen über eine sehr umfangreiche Erfahrung, die einem Unternehmen nur von Nutzen ist. Menschenkenntnis und die Persönlichkeit sowie alle erworbenen Soft-Skills sind aufgrund ihres Alters sehr ausgeprägt. Solch eine Entscheidung mit Tragweite erfordert Mut, Engagement und Einsatz. Wer sich darüber im Klaren und bereit ist, diese Investition an Zeit und / oder Geld zu tätigen, wird dauerhaft glücklicher sein.

Wer kann Sie im Bewerbungsprozess unterstützen

Es ist in jedem Fall sehr hilfreich, den Profi „mit ins Boot zu holen“. Der Personal- und Karriereberater kennt den aktuellen Arbeitsmarkt und verfügt über das Know-how, das Ihnen in Ihrer Situation einen großen Mehrwert liefert. Wichtig für Sie ist, dass Sie sich in jeder Situation von ihm verstanden fühlen, da ein Bewerbungsprozess in der Regel Höhen und Tiefen mit sich bringt. Testen Sie dies im ersten, kostenfreien Kennenlern-Telefonat. Ihr Bauchgefühl wird Ihnen vermitteln, ob Sie sich ihm gegenüber öffnen können. Die Karriereberatung setzt Selbstreflektion vom Coachee voraus, dazu sollten Sie bereit sein. Evtl. ist auch Ihre private Situation bei Ihrer beruflichen Neupositionierung ein wichtiger Aspekt, der Berücksichtigung finden muss. Achten Sie darauf, dass Sie ausschließlich im 1:1-Coaching beraten und begleitet werden, wenn Sie Wert auf Individualität legen. Ein Gruppen-Coaching ist nur dann interessant, wenn Sie sich mit anderen Coachees austauschen möchten. 3 3 Ein guter und erfahrener Personal- und Karriereberater stellt Ihnen auch gerne sein Netzwerk zur Verfügung, wenn dies Ihr Wunsch ist. Sollte sich Ihre Entscheidung als Fehlentscheidung herausstellen, besteht immer noch die Möglichkeit der Korrektur, einen anderen Weg einzuschlagen oder den Weg zurückzugehen. Der Großteil der Menschen, die sich für JA entschieden haben, sind glücklich und „endlich angekommen“. Ihre persönliche Zufriedenheit spürt nicht zuletzt auch Ihr privates Umfeld. Sie werden als interessanter Gesprächspartner wahrgenommen, da sich Ihr Fokus erweitert. Sie können also nur gewinnen.

Nutzen Sie meine fachliche und persönliche Expertise und überlassen Sie Ihren neuen Job nicht dem Zufall.

Nach oben scrollen
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner